Besuch in Allmershausen

Am 5. August besuchte Bürgermeister Thomas Fehling den Bad Hersfelder Stadtteil Allmershausen, um sich ein aktuelles Bild vom Stadtteil und den Anliegen der Bürger zu machen.

Bei dieser Gelegenheit gab Thomas Fehling den Verkauf des Dorfgemeinschaftshauses sowie den Übergabetermin an die Käuferin zum 1. September bekannt. Mit diesem Termin enden die beinahe 2 Jahre dauernden Verhandlungen, die nach Zustimmung aller Gremien jetzt zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht wurden.

Die aus dem Verkauf erzielte Einnahme in Höhe von 120.000€ soll, wie zwischen Bürgermeister Thomas Fehling, dem Ortsbeirat Allershausen und den Fraktionen vereinbart, wieder in den Ortsteil investiert werden.

Reparaturen am Backhaus sowie die Sanierung des Schützenhauses wurden in diesem Zusammenhang diskutiert. Dabei ergab sich eine lebhafte Diskussion zwischen einigen Teilnehmern über die Zukunft der Allmershäuser Vereine und ob die Verwendung der Finanzmittel im Schützenhaus wirklich sinnvoll ist.

„.. ich habe verstanden, dass es bei der Verwendung des Geldes offenbar sehr unterschiedliche Meinungen in Allmershausen gibt. Hier sehe ich den Ortsbeirat in der Pflicht, eine klare Position zu entwickeln und diese der Stadt vorzutragen. Die Stadt kann gerne beratend tätig werden, aber die Entscheidung ist zunächst in Allmershausen zu treffen ..“ brachte Bürgermeister Thomas Fehling als Resümee in die Diskussionsrunde ein.

„..auf gar keinen Fall wird der Ortsbeirat hier übergangen. Aber erst muss der Ortsbeirat seine Hausaufgaben machen..“ richtete Fehling weiter an die Teilnehmer, augenzwinkernd besonders an den ebenfalls anwesenden Karsten Vollmar.

Zum Abschluss der Ortsteilbesichtigung machte die Gruppe Halt bei der „Vollmar’schen Scheune“, in die erst vor einigen Jahren rund 100.000€ investiert wurden. Leider wurde eine sinnvolle Nutzung des Gebäudes noch nicht gefunden, so das die Stadt weitere Finanzmittel bereitstellen müsste, ohne das zum jetzigen Zeitpunkt ein konkretes Konzept zur Nutzung besteht.

Hier scheint der Verkauf der Immobilie an einen privaten Bauträger, um daraus Wohnraum zu schaffen, die einzig sinnvolle Verwendung des Gebäudes zu sein.

Als weiteres Vorgehen wurde das Anbieten auf dem Immobilienmarkt vereinbart, um Kaufinteressenten zu finden und den Marktwert auszuloten.