Politische Runde: Thema Stadthaus-Quartier

Gestern Abend fand im Irish Pub Drunkards die politische Runde zum Thema Stadthaus-Quartier statt. Es nahmen Vertreter aller Fraktionen sowie eine Reihe von Privatpersonen und Gewerbetreibende Teil. Zudem waren mehrere Pressevertreter zugegen.

Es wurden die bekannten Probleme rund ums Stadthaus aufgegriffen und auch einige Verbesserungsvorschläge vorgetragen. Aus meiner Sicht ist der Schlüssel zum Erfolg, dass die Stadt im Stadthaus ein Behördenzentrum einrichtet. Dazu sollten Verwaltungseinheiten aus anderen Standorten in der Stadt abgezogen und im Stadthaus platziert werden. Dies würde Frequenz ins Stadthaus bringen, wodurch sich andere Geschäftsleute hoffentlich motiviert fühlen, ebenfalls im Umfeld wieder Läden und Büros zu eröffnen. Bis Ende Januar ist die Eigentümerversammlung vom Stadthaus aufgerufen, der Stadt ein gutes Angebot zum Kauf leerer Immobilien vorzulegen. Dann muss die Stadtverordnetenversammlung entscheiden. Ich halte dies für eine große, aber auch einmalige Chance, das Quartier endlich wieder nach vorne zu entwickeln. Deshalb gilt es in den nächsten Wochen alle Kräfte auf diesen Schritt zu bündeln und die politischen Vertreter für eine Entscheidung in diese Richtung zu motivieren.